Viagra hilft bei vielen Problemen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Potenzprobleme können Beziehungen zerstören und deshalb sollte bei den ersten Anzeichen reagiert werden. Heute ist es auch ganz einfach etwas dagegen zu tun. Vor Viagra (1998) waren Potenzmittel wenig erforscht und Medikamente, die dagegen helfen sollten waren schwierig anzuwenden. Sie mussten in den Penis gespritzt oder in die Harnröhre eingeführt werden. Mit Viagra wurde alles einfacher. Einfach eine Tablette einwerfen und los geht’s. 25 bis 60 Minuten vor einem geplanten Geschlechtsverkehr sollte die kleine blaue Pille eingenommen werden. Die Wirkung wird dann bis zu 4 Stunden anhalten.

Viagra hilft die Arterien in Genitalbereich besser zu durchbluten. Die Venen werden abgeknickt und so kann eine Erektion entstehen. In Viagra kommt auch ein PDE 5 Hemmer zum Tragen. PDE 5 ist der Stoff, der dafür sorgt, dass eine Erektion nach dem Geschlechtsverkehr wieder abgebaut wird. Da dieser Stoff gehemmt wird, wird die Erektion auch nicht vor Beendigung des Geschlechtsverkehrs abgebaut. Die Wirkung setzt jedoch nur dann ein, wenn auch eine sexuelle Stimulation stattfindet. Der Konsum von Alkohol und fettreiche Speisen wird die Wirkung auch beeinträchtigen.

Da Viagra ein Medikament ist, hat es auch unerwünschte Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen von Viagra können sich in Kopfschmerzen, Übelkeit, Sehveränderungen und Herzrasen äußern. In den meisten Fällen werden diese Nebenwirkungen sehr schnell wieder abklingen. Sollten sie dies nicht tun, oder sollte sich die Erektion länger als 4 Stunden halten oder schmerzhaft sein, sollte auf alle Fälle ein Arzt zurate gezogen werden.

Ursprünglich wurden Sildenafil Citrate auf ihre Wirkung bei Herzbeschwerden getestet. Nach mehreren Tests wurde jedoch festgestellt, dass das Medikament keine Erfolge bei Herzbeschwerden zeigt, aber Männer, die dieses Medikament getestet haben, sich über vermehrte Erektionen freuen konnten. So hat das Pfizer Forschungsinstitut in dieser Richtung weiter geforscht und bekam 1998 die Genehmigung Viagra zu vertreiben. Viagra setzt sich aus dem lateinischen Wort vigor und niagara zusammen. Vigor bedeutet Stärke während Niagara für donnerndes Wasser steht. Vyaghra ist aber auch ein Sanskrit Wort, das „Tiger“ bedeutet. Viagra erlangte einen gewissen Bekanntheitsgrad, durch die Werbung im Internet und wurde so zum Überbegriff für andere Potenzmittel.

Viagra kam 1998 auf den Markt und durfte eine gewisse Zeit nur als solches verkauft werden. Pfizer hatte also das Monopol auf Potenzmittel mit PDE 5 Hemmern. Erst später durften von anderen Firmen sogenannte Generika verkauft werden. Generika sind Medikamente, die in Zusammensetzung und Wirkstoffdosierung dem Original entsprechen. Da für diese Medikamente keine Forschungskosten angefallen sind, können Generika recht preiswert vertrieben werden. Trotzdem sind sie nicht minderwertig, sondern genau so gut und zuverlässig, wie das Original Viagra.

Das Internet ist der Ort, an dem viele Dinge gekauft werden. Das ist einfach und bequem. Und in Sachen Potenzmittel auch sehr diskret, denn viele Online Shops, die Viagra und andere Potenzmittel anbieten, versenden ihre Waren nicht nur in unauffälligen Päckchen, sondern auch ohne Rezept. Kein Mann muss die Zeit aufwenden zu einem Arzt zu gehen und sich ein Rezept holen, obwohl es vor der ersten Einnahme durchaus sinnvoll ist, sein Vorhaben mit einem Mediziner zu besprechen.

PDE 5 Hemmer Testberichte

Wie ich meine Meinung über das Interesse betreffs PDE 5 Hemmer Testberichte lesen, änderte.

Als Mann, dessen Sexualleben bisher immer  klappte, hatte ich überhaupt kein Interesse daran, PDE 5 Hemmer Testberichte zu lesen. Warum auch – mein Penis ließ mich nie im Stich, und ich konnte Sex machen, wann und wo ich wollte. Dies änderte sich plötzlich, und trotz Sexlust wurde mein Penis nicht mehr groß, hart und steif. Sollte ich etwa unter einer erektilen Dysfunktion leiden, auch „Impotenz“ genannt? Ich will gern Sex, doch mein Penis lässt nur traurig den Kopf hängen. Plötzlich machte es doch Sinn, PDE 5 Hemmer Testberichte zu lesen, denn ich konnte ja nichts verlieren – aber ich hoffte, dass solche PDE 5 Hemmer Testberichte mich aus meiner verzweifelten Lage befreien können.

Nun halte ich PDE 5 Hemmer Testberichte für wichtig, und schreibe selbst welche.

Durch das Lesen verschiedener PDE 5 Hemmer Testberichte  bekam ich Hoffnung, dass es auch mir betreffs Sex wieder besser gehen kann. Übereinstimmend sagen ja PDE 5 Hemmer Testberichte aus, dass die Wirkstoffe Avanafil, Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil sehr helfend für das Sexleben sind. Sie hindern das Enzym PDE-5 an dessen Funktion, und somit wird eine bessere Durchblutung des Penis erreicht. Der Penis wird groß, steif und hart.

Ich sprach mit einem Arzt, und dieser half mir mit dem erforderlichen Rezept. Ich kaufte Levitra, die Dosis war 10 mg, und die Wirkung setzte nach 30 Minuten ein. Als Nebenwirkung hatte ich nur etwas Kopfschmerzen.

Jetzt bin ich glücklich, denn der Sex klappt wieder. Gut, dass ich PDE 5 Hemmer Testberichte gelesen habe.